Die neue Version 8 ist seit ein paar Tagen verfügbar. Sehr praktisch ist die Funktion Federated-Cloud-Sharing. Damit ist das Sharing mit anderen ownCloud-Instanzen und derer Benutzer möglich. Weiterhin wurde ownCloud um Favoriten ergänzt und mit einer verbesserten Suchfunktion ausgestattet.

Letztendlich ist das Upgrade nicht sonderlich schwierig. Wichtig ist, dass man dafür Sorge trägt, dass die 3rd party Applikationen vor dem Upgrade deaktiviert werden. Dazu gehören jedoch nicht die Applikationen die ownCloud von Haus aus mitbringt, wie bspw. die Kalender- und Adressenverwaltung.

Am Besten zunächst per occ auf der Konsole besagte AddOns deaktivieren. Bei uns war es nur das AddOn „Music“.

$ sudo -u www-data php occ app:disable music

Das System bestätigt dieses dann mit der entsprechenden Meldung:

$ music disabled

Danach kann es dann direkt an das Upgrade gehen, vorher sollte man jedoch noch ein Backup erstellen. Worauf ich an dieser Stelle aber nicht weiter eingehe.

Unter Debian Wheezy ist das Upgrade denkbar einfach. In der Konsole einfach mit

$ apt-get update && apt-get upgrade

das System auf den neuesten Stand bringen.

Anschließend das Upgrade per occ oder per Webfrontend durchführen.

ownCloud sollte nun aktualisiert sein. Nur noch die AddOns aktivieren, evtl. Templateeinstellungen in der Config anpassen und fertig.

Weitere Informationen:
http://doc.owncloud.org/server/8.0/admin_manual/maintenance/upgrade.html